PATIENTENINFORMATION

Messung Ihres individuellen Risikos einer Glaukomentwicklung oder einer Glaukomprogression

Liebe Patientin, lieber Patient,

die angebotene Untersuchung ermöglicht es, durch Messung der Biomechanik Ihres Auges Ihren Augeninnendruck genauer zu messen und Ihr individuelles Risiko, ein Glaukom zu entwickeln oder das Progressionsrisiko eines bestehenden Glaukoms, zu bestimmen.
Die Untersuchung besteht zum einen aus einer Messung des Augeninnendruckes mittels Non-Contact-Tonometrie und zusätzlich aus der Messung der Hornhautdeformierbarkeit und Hornhautdicke mittels einer sog. Scheimpflugkamera.

Durch die Kombination dieser Messung steht uns die aktuell modernste und genaueste Messung und Beurteilung des Augeninnendrucks und des Glaukom-Risikos zur Verfügung.

Was ist ein Glaukom?
Es handelt sich um einen langsam fortschreitenden Sehnervenschwund mit Verfall des Gesichtsfeldes, oft - aber bei weitem nicht immer - verbunden mit einer krankhaften Erhöhung des Augeninnendrucks. Der Glaukom-Kranke bemerkt die schleichende Einschränkung des Sehvermögens meist erst dann, wenn es (fast) zu spät ist. Eine rechtzeitige, das heißt so früh wie möglich einsetzende Behandlung, kann einen irreparablen Schaden verhindern.

Was bedeutet Glaukom-Vorsorge? Was können Sie davon erwarten?
Der Augenarzt nimmt eine gezielte Untersuchung der Sehnerven vor und bewertet sie zusammen mit den Ergebnissen der Augeninnendruckmessung und ggf. den biomechanischen Parametern.

Dann kann er Ihnen eine der folgenden Auskünfte geben:
•    Ihre Augen sind nicht am Glaukom erkrankt. Die nächste Glaukomvorsorge sollte in ca. 1 – 2 Jahren wiederholt werden. Sind Sie älter als 65, sollte 1x jährlich kontrolliert werden.
•    Ihre Augen zeigen grenzwertige Ergebnisse der Untersuchungen. Zur Sicherheit sind weiterführende diagnostische Maßnahmen oder auch kurzfristige Kontrollen angezeigt.
•    Ein bisher unentdecktes Glaukom bzw. eine Frühform davon muss behandelt werden. Dies geschieht in der Regel medikamentös.

Wer trägt die Kosten?
Anders als bei der Krebsfrüherkennung, die von den Krankenkassen bezahlt wird, gehört die Untersuchung zur Früherkennung des Glaukoms leider nicht zu den gesetzlichen Vorsorgeleistungen. Dafür bezahlen Sie privat ein maßvolles Honorar an Ihre(n) Augenärztin/Augenarzt.

Bei diagnostiziertem Glaukom sind Behandlung, Messung des Augeninnendruckes sowie die Gesichtsfelduntersuchungen Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen.

Die Messung der Biomechanik wird aber auch bei bekanntem Glaukom nicht von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen.

Vervollständigen Sie Ihren Vorsorge-Check. Es lohnt sich für Sie in jedem Falle.


Kosten:

•    Augeninnendruckmessung 20,- Euro      oder

•    Messung individuelles Glaukom-Risiko 65,- Euro


Haben Sie weitere Fragen? Wir beantworten sie gerne.

Ihr Team der Augenarzt-Praxis Claudia Schmidt-Dudziak

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.